Zukunftswerkstatt Großenwieden und Kleinenwieden

Aus dem Wunsch heraus mehr für unsere Dörfer zu tun und engagierte Mitstreiter zu finden, traf sich im September 2012 ein kleiner Kreis von Leuten um zu überlegen wie dies in Angriff zu nehmen sei.  Schnell war klar, hierfür brauchen wir professionelle Hilfe. Für dieses Projekt konnten wir die Firma Grontmij GmbH mit Frau Traumann und Team gewinnen.

Im Oktober 2012 gab es eine große Bürgerversammlung. Wir waren überwältigt von dem Interesse und den vielen Leuten die dort waren. Aufgeteilt in vier Gruppen wurden Ideen, Pläne, Missstände aber auch Zukunftsvisionen für Großenwieden und Kleinenwieden geschmiedet. Es fanden sich auch über 30 engagierte Mitbürger die helfen wollten einiges von diesen Ideen umzusetzen. Frau Traumann und Team haben die Ausarbeitungen zusammengefasst. Auf einem weiteren  Treffen derer, die mitarbeiten wollten wurden die Ergebnisse vorgestellt und vier Arbeitsgruppen entstanden.

  1. Gemeinschaft, Soziales, Alt und Jung, Vereine
  2. Freizeit, Tourismus, Gewerbe, Arbeit
  3. Infrastruktur, Versorgung, Breitband, Energie, Dorfbild, Gestaltung
  4. Jugend

Die einzelnen Gruppen waren fleißig. Die Planungen für den Jugendraum konnten nach guten Verhandlungen mit der Stadt Hessisch Oldendorf umgesetzt werden. Bevor die Räume bezogen werden konnten musste noch Hand angelegt werden. Die sanitären Anlagen wurden erneuert und einige Kilo Farbe an die Wände verteilt.

Die Obstbäume am zweiten Biefholzweg wurden beerntet und gemeinsam wurde bei schöne Wetter und mit viel Spaß gemostet. Jeder Helfer bekam einen Container Apfelsaft, die restlichen Container konnten im Gemeindehaus käuflich erworben werden.

Halloween wurde am 26.10.2013 im Schützenhaus am 19.00 Uhr ausgiebig gefeiert.

Die Dorfzeitung ein voller Erfolg und von vielen gern gelesen.

Hundetoiletten wurden am Wehrweg und an der Weserpromenade aufgestellt. Und siehe da, sie werden auch genutzt, sehr schön, weiter so!